Destillierabend 2016

Zwischen „Geist“ und „Brand“

Wie unterscheidet sich ein „Geist“ von einem „Brand“? Dieser spannenden Frage gingen die Private Banking-Gäste der Volksbank Dreieich eG am 18. März 2016 auf den Grund. In der Torschänke des Hotels Kempinski in Gravenbruch lauschten rund 60 Teilnehmer den Ausführungen des bekannten Spitzenbrenners Arno Dirker beim mittlerweile schon traditionellen Destillierabend. Dirkers Themenspektrum reichte von dem traditionellen Brennverfahren bis hin zur Namensgebung der Destillate.

Eingangs begrüßte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Dreieich eG, Stephan Schader, gemeinsam mit dem Leiter des Private Banking Centers, Björn Engelmann, die zahlreichen Gäste und freute sich sichtlich über das große Interesse. Bei einem Aperitif gab es schon vor offiziellem Veranstaltungsbeginn die Möglichkeit zu Gesprächen mit den Mitarbeitern der Volksbank Dreieich eG.  

Kulinarisch wurden Gäste und Mitarbeiter mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnt. Als Highlight servierte Arno Dirker ein auf den jeweiligen Gang abgestimmtes Destillat.   

Rotholzlachsmousse, grüne Sauce Ravioli, aber auch das klassische Roastbeef mit Zwiebel – Senf Kruste sorgten in Verbindung mit einem Grüne Soße Geist, einem Haselnussgeist oder auch einem Apfelstrudellikör für neue Geschmackserlebnisse.

Anschließend lud Björn Engelmann alle Gäste ein, die 120 Destillate aus dem Hause Dirker nach eigenem Gusto zu probieren und gerne vertiefende Fragen an die Volksbank-Mitarbeiter zu richten. Beides wurde von den Gästen gerne angenommen und so verabschiedeten sich erst kurz vor Mitternacht die letzten Gäste.

„Der Destillierabend der Volksbank Dreieich war auch in seiner dritten Auflage ein rundum gelungener Abend“, resümiert Engelmann abschließend.