PSD2

Ab 11. September 2019 gültig

Am 14. September 2019 wird die sogenannte "zweite Stufe" der Umsetzung der "Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)" wirksam. Daher passen wir zum 11. September 2019 unsere Systeme an. Ziel ist die Schaffung einheitlicher Standards für die Sicherheit elektronischer Zahlungen sowie die Verbesserung des Verbraucherschutzes im Europäischen Wirtschaftsraum. Damit wird das Online-Banking, die VR-BankingApp sowie das Online-Shopping mit Kreditkarte noch sicherer. Außerdem wird dritten Zahlungsdienstleistern die Möglichkeit gegeben, Ihnen neue Services anzubieten. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen.

Die wichtigsten Änderungen für Sie

  • Zukünftig müssen Sie beim Anmelden im Online-Banking alle 90 Tage Ihre PIN mit einer gültigen TAN bestätigen. Die TAN-Generierung zur Kundenauthentifizierung ist bei allen TAN-Verfahren kostenfrei.
  • Beim Anmelden in der VR-BankingApp erfolgt die Authentifizierung durch eine Gerätebindung. Mit der neuen Version (19.15) der VR-BankingApp, die voraussichtlich ab Ende August 2019 veröffentlicht wird, wird Ihnen ein entsprechender Hinweis zur Einrichtung angezeigt.
  • Das automatische Timeout im Online-Banking reduziert sich auf 5 Minuten.
  • Der Finanzmanager steht Ihnen künftig nur im Online-Banking zur Verfügung, nicht mehr in der VR-BankingApp.
  • TAN-lose Zahlungen bis zu 25 Euro sowie Umbuchungen sind ab 11. September 2019 möglich.
  • Mastercard® Identity Check™ und Verified by Visa (zukünftig Visa Secure) werden im Europäischen Wirtschaftsraum beim Online-Shopping mit der Kreditkarte verpflichtend.
  • Sie können berechtigte Drittanbieter beauftragen, für Sie Zahlungen auszulösen oder Kontoinformationen von Zahlungsverkehrskonten abzurufen.
  • Sie können Drittanbieter berechtigen, vor Ihrer Kartenzahlung die Verfügbarkeit des Kaufbetrages bei Ihrer Volksbank Dreieich eG anzufragen.


Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, besuchen Sie unsere Sonderseite zu PSD2.