Betrüger rufen Kunden an und versuchen das TAN-Verfahren SecureGo plus einzurichten

Betrüger beantragen VR SecureGo plus-Aktivierungscode und geben sich am Telefon als Bankmitarbeiter aus

Aktuell nehmen Betrüger die Umstellung auf die VR SecureGo plus App zum Anlass für Kaperversuche.
Sie beantragen Aktivierungscodes für das neue TAN-Verfahren VR SecureGo plus im Namen des Kunden und geben sich am Telefon als Bankmitarbeiter aus.

Vorgehensweise der Betrüger

Die Betrüger haben – wahrscheinlich durch Phishing – Zugang zum OnlineBanking der Bankkunden erlangt und beauftragten dort den postalischen Versand des Aktivierungscodes für SecureGo plus an den Bankkunden.

Anschließend kontaktieren die Kriminellen unter gefälschten Telefonnummern (z. B. 06103-95xxxx) die Bankkunden, geben sich als Bankmitarbeiter aus und bieten ihnen ihre Unterstützung an. Im Laufe des Gesprächs bitten die Betrüger um Mitteilung des Aktivierungscodes.

Gelangen die Betrüger dabei in den Besitz des Aktivierungscodes, können sie das TAN-Verfahren für das Konto des Bankkunden selbst nutzen und so Transaktionen im Online-Banking des Kunden durchführen.

Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein und geben Sie keine Daten weiter

Empfänger solcher Telefonate sollten nicht auf die Forderungen eingehen und keinesfalls Daten (z.B. Aktivierungscodes, VR-NetKey, Alias, PIN, TAN) weitergeben. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karten und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Volksbank Dreieich eG auf.